Der Internationale Controller Verein e. V. (ICV) hat ein Konzept der „Modernen Budgetierung“ entwickelt mit dem die Schwachpunkten der klassischen Budgetierung eliminiert werden sollen. Die Budgetierung selbst wird dabei nicht in Frage gestellt. Die Grundlage der zukünftigen Planung soll ein integriertes Konzept sein, mit dem das Budget mit der Unternehmensstrategie im Einklang steht.

Nach Meinung der Experten des ICV ist die klassische Form der Budgetierung unter den veränderten Rahmenbedingungen nicht mehr anwendbar. Die alte Vorgehensweise geht dabei noch von stabilen und linearem Wachstum aus und fördert das Denken und Handeln Jahresscheiben. In dem Forschungsprojekt des ICV ist seit 2008 ein zukunftsfähiges Budgetierungskonzept entwickelt worden. Daran haben über 50 Experten aus namhaften Unternehmen, führenden Beratungshäusern und Hochschulen mitgewirkt.

Die Ergebnisse wurden in der ICV-Schriftenreihe „Controller-Statements“ veröffentlicht. Es werden darin Hinweise zur Ausgestaltung der Planungsprozesse und inhaltliche Empfehlungen gegeben. Die Budgetierung sollte sich an einem Gesamtziel ausrichten und die tatsächliche Organisation abbilden. Es sind dabei konkrete Ziele für jeden Geschäftsbereich zu definieren. Zusätzlich sollten kurze und schnelle Entscheidungswege gewährleistet werden. Die Herausgeber sehen damit ihre Erkenntnisse, im Gegensatz zu populären Titeln wie etwa „Beyond Budgeting“, mit mehr theoretischer Substanz und praktischer Relevanz versehen.

Weitere Informationen:

H.-P. Sander, Presse ICV, EastWestCom, Lachen-Birkenallee 16, D-86911 Diessen am Ammersee, Tel. +49-(0)8807-94 90 94, presse@controllerverein.de

Quelle: Internationaler Controller Verein, Geschäftsstelle, Leutstettener Str. 2, D-82131 Gauting www.controllerverein.com