Die Rentabilität stellt anhand einer Kennzahl den betriebswirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens, eines Projektes oder einer Einzelinvestition dar und wird in Prozent angegeben. Dabei wird eine Erfolgsgröße (z.B. Betriebsergebnis oder Jahresüberschuss) ins Verhältnis mit einer Kapitalgröße (Eigenkapital, Gesamtkapital, Working Capital) oder dem Umsatz bzw. den Erlösen gesetzt.

Die Eigenkaptalrendite bzw. Eigenkapitalrentabilität stellt dabei die Kennzahl dar. Sie dient als eine der wichtigsten Kennziffern bei der Bewertung eines Unternehmens.

Weiterhin werden häufig Gesamtkapitalrendite, Umsatzrendite, ROI (Return on Investment) und EBIT-Marge (EBIT-Rendite) verwendet.

Es besteht im Wesentlichen kein Unterschied zum Begriff Rendite der in seinen verschiedenen Ausprägungen vor allem für Finanzinvestitionen verwendet wird.