Die LED-Lampe hat sich bei einem Vergleich der Nachfolger der Glühlampe als das wirtschaftlichste Leuchtmittel erwiesen. Das ab 1. September 2012 geltende Vertriebsverbot für Glühlampen mit 40- und 25-Watt war Anlass einmal die Alternativen zu untersuchen. Für Halogenlampe, Energiesparlampe und LED-Lampe wurde ein Vergleich der Wirtschaftlichkeit erstellt. Die LED-Lampe liegt aus Sicht der jährlichen Gesamtkosten knapp vor der Energiesparlampe. Die Halogenlampe folgt mit sehr deutlichem Abstand.

Vorn liegt die LED-Lampe vor allem durch die geringsten Stromkosten. Da diese je nach Lampentyp einen Anteil von 80 % – 93 % haben, sind sie entscheidend. Die LED-Lampe ist in der Anschaffung zwar am teuersten, aber sie hat auch die höchste Lebensdauer. Die kann bis zu 50.000 Stunden betragen gegenüber bis zu 15.000 Stunden für die Energiesparlampe und nur 2.000 Stunden für die Halogenlampe. So relativiert sich der Preis sehr schnell. Die Gesamtkosten pro Jahr der Halogenlampe liegen um 285% über den der LED-Lampe die damit aus Kostensicht ganz aus dem Rennen ist.

Hier die Kosten im Vergleich:

Anschaffungs-
kosten p.a.

Strom-
kosten p.a.

Gesamt-
kosten p.a.

LED-Lampe

0,57 €

2,24 €

2,81 €

Energiesparlampe

0,47 €

2,88 €

3,35 €

Halogenlampe

0,74 €

10,08 €

10,82 €

Die Basis für den Test waren jeweils drei gängige Modelle von jedem Lampentyp mit einem Lichtstrom von ca. 630 Lumen. Das ist etwa die Leuchtkraft einer 60 Watt Glühbirne. Die durchschnittlichen Preise sind die jeweils günstigsten aus einem Preisvergleichsportal (ohne Versandkosten). Gerechnet wurde mit einem Strompreis von 0,24 € und einer Leuchtdauer von 1.000 h/p.a. Zinseffekte, Inflation insbesondere die des Strompreises wurden außen vor gelassen, da diese kaum einen Einfluss haben.

Beim Kauf von LED-Lampen und Energiesparlampen sollte der Lumen-Wert als Vergleichsmaßstab genutzt werden. Neben einem geringen Stromverbrauch (Watt) sollte auch auf eine möglichst lange Lebensdauer (in Stunden) geachtet werden.